Liebe Interessentinnen und Interessenten,
der "Gute Studienstart im Ingenieurbereich" wird ab 2019 in anderer Form angeboten. Um den Bezug von BAföG für unsere Teilnehmenden möglich zu machen, integrieren wir die Elemente des Guten Studienstarts in einen Studiengang der Elektrotechnik.

  • Haben Sie Interesse an Elektrotechnik und Informationstechnik? Möchten Sie sich zwischen der FH und der RWTH orientieren und sanfter ins Studium einsteigen? Dann möchten wir Sie auf den Kooperationsstudiengang "Elektrotechnik mit Orientierungssemester" hinweisen. Er beinhaltet wesentliche Elemente des früheren „Guten Studienstarts“ und ermöglicht Ihnen, eine verlängerte Studieneingangsphase wahrzunehmen.
    Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der FH Aachen und auch auf den Seiten der RWTH Aachen.
  • Haben Sie Interesse an Bauingenieurwesen, Maschinenbau oder Luft- und Raumfahrttechnik? An weiteren Orientierungsmöglichkeiten wird zurzeit an den Hochschulen gearbeitet. Gerne kontaktieren wir Sie, wenn dazu Genaueres feststeht. Schreiben Sie dazu einfach eine E-Mail an info@guterstudienstart.de mit Ihren Kontaktdaten.

Falls Sie Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an.



Der Gute Studienstart im Ingenieurbereich

In den Jahren 2015-2018 boten RWTH Aachen und FH Aachen ein Orientierungssemester an, das von RWTH und FH Aachen gemeinsam getragen wurde. Während des Sommersemesters konnten die Teilnehmenden Kurse und Veranstaltungen aus dem Ingenieurbereich besuchen, um sich besser orientieren zu können. Die Fragen „Hochschule oder Universität? Welcher Ingenieurstudiengang passt zu mir?“ sollten anschließend besser beantwortet werden können.

Als Teilnehmer bzw. Teilnehmerin unseres Orientierungssemesters (auch „nulltes Semester“ genannt) erhielt man im Sommersemester - vor Beginn des regulären Studiums, das nur zum Wintersemester aufgenommen werden kann - realistische Einblicke in verschiedene ingenieurwissenschaftliche Studiengänge und die beiden Hochschulformen.

Dazu wurden sowohl reguläre Module aus den jeweiligen Fächern als auch genau auf das Projekt zugeschnittene Veranstaltungen angeboten. So kombinierten wir beispielsweise die Höhere Mathematik mit dem bereits existierenden Vorkurs, um verschiedenen Kenntnisständen gerecht zu werden. Für die meisten Module gab es am Semesterende die Möglichkeit einer regulären Prüfung, deren Leistungspunkte in späteren Studiengängen angerechnet werden konnten, ohne dass eventuelle Fehlversuche gezählt wurden. Auf diese Weise bekamen die Teilnehmenden mehr Zeit und mehr Sicherheit für die individuelle Studienentscheidung. In vielen Studiengängen sind nämlich meist nur drei Fehlversuche erlaubt, sodass keine Zeit dafür bleibt, sich auszuprobieren. Im „Guten Studienstart“ sollte genau das nicht der Fall sein!

Das Kooperationsprojekt „Guter Studienstart im Ingenieurbereich“ von FH und RWTH Aachen wurde vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (jetzt: Ministerium für Kultur und Wissenschaft) im Förderwettbewerb 2014 ausgezeichnet.

Teilnehmende über den Guten Studienstart

Portraitfotos: Andreas Schmitter / RWTH